add4Q

Requirement- und Testmanagement für Enterprise Architect®

 

add4Q verbindet die Vorzüge von Enterprise Architect mit den bewährten Methoden klassischer, strukturierter Entwicklung. Die herausragende Komponente ist der Editor, der es ermöglicht, UML-Packages mit allen Eigenschaften, Attributen und Inhalten wie ganz normale Dokumente zu bearbeiten. Damit vereint add4Q die Disziplinen Dokumentenmanagement, Requirement- und Testengineering mit Enterprise Architect in einer intuitiven, leicht zu bedienenden Oberfläche. Realisiert ist add4Q als eine Suite modularer Plug-Ins, die sich nahtlos in Enterprise Architect integrieren.

Im Wesentlichen erfüllt add4Q die Anforderungen nach Dokumentation, Trace-Reports, dem Nachweis der Testabdeckung und Testausführung in Projekten mit sicherheitsrelevanten Aspekten.

add4Q auf einen Blick

Der modulare Aufbau ermöglicht zeitsparende Teamarbeit, weil viele Arbeiten parallel erfolgen.


Editor

dient der text- und objektbasierten Erfassung von Anforderungsdokumenten und Testspezifikationen

Reviewer

bietet strukturierte Dokumentenreviews mit Auto-Versionierung und digitaler Signatur

Linker

drag & drop Verknüpfung von Requirements und Testfällen mit Gültigkeitsprüfung

Tracer

One-Click Trace-Reports mit allen fehlerhaften Verknüpfungen inklusive Testcoverage

Viewer

zeigt alle Verbindungen eines Elements von der Entstehung bis zur Realisierung in einem aktiven, navigierbaren Diagramm

Tester

Suite zur Erstellung, Ausführung und Protokollierung von Testszenarien

Vorteile und Nutzen

Wo Sie den größten Nutzen erfahren, hängt von Ihrer Rolle im Projekt und Ihren Kenntnissen ab.


  • Auch ohne UML-Kenntnisse kann jeder Mitarbeiter direkt in EA arbeiten und das Projekt aktiv gestalten
     
  • Roundtrip-Engineering zwischen Enterprise Architect und add4Q-Komponenten
     
  • Keine Dokumenten- und Anforderungserosion, weil alle Elemente in Enterprise Architect entstehen und abgelegt werden
     
  • Archivierbare Trace- und Testreports können jederzeit erzeugt werden
     
  • Graphische Abhängigkeitsanalyse in einem aktiven, navigierbaren Diagramm
     
  • Template-basierter Dokumentenexport nach MS-Word® mit einem Klick
     
  • Sie bekommen problemlos 1000 Requirements in ein gut lesbares Dokument, aber keine 50 Requirements übersichtlich in ein Diagramm
     
  • Minimaler Trainingsaufwand von einem Tag

In Summe
ergeben sich weniger Missverständnisse, kürzere Projektlaufzeiten und zufriedenere Mitarbeiter.